Der köstliche Denkanstoß.

Farmer’s Snack Studenten-futter Klassik

Wieso eigentlich Studentenfutter?

Klar, Studentenfutter ist beliebt. Doch wer weiß schon, woher die akademische Mischung ihren Namen hat? Schon im 17. Jahrhundert snackte man einen Mix aus Rosinen und Mandeln. Letztere wurden zur damaligen Zeit noch langwierig aus den südlichen Gefilden importiert. Ein Umstand, der die Mandel teuer machte, sodass nur finanziell Bessergestellte in ihren Genuss kamen. Dazu gehörten damals eben auch Studenten, denn nur wohlhabende Eltern konnten ihren Söhnen den Besuch einer Universität ermöglichen. Diese Jungs knabberten zum Lernen vorzugsweise Rosinen und Mandeln, und aus den „futternden Studenten“ formte der Volksmund das „Studentenfutter“.

Mehr erfahren

Das könnte dir auch schmecken: