www.farmers-snack.com AGB's

Geschäftsbedingungen Farmer’s Snack GmbH

1. Anwendungsbereich, Abwehrklausel
1.1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: „AGB“) der Fa. Farmer`s Snack GmbH (nachfolgend „Farmer`s Snack“) gelten ausschließlich im Geschäftsverkehr mit Unternehmen im Sinne des § 14 BGB, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen.

1.2. Diese AGB gelten für sämtliche Leistungen, insbesondere für alle mit Farmer`s Snack geschlossenen Verträge, es sei denn, der Vertrag kommt im Internet über den „Shop“ von Farmer`s Snack zu Stande; in diesem Falle gelten die „Webshop AGB“ von Farmer`s Snack.

1.3. Im Rahmen laufender Geschäftsbeziehungen gelten diese AGB auch für zukünftige Leistungen, selbst wenn sie nicht mehr ausdrücklich vereinbart werden. Dies gilt dann nicht, wenn der Vertrag der Parteien ausdrücklich eine Abweichung im Vertrag vorsieht.

1.4. Soweit nicht ausdrücklich eine andere vertragliche Vereinbarung getroffen ist, gelten ausschließlich die AGB von Farmer`s Snack. Andere Regelungen, insbesondere allgemeine Geschäfts-, Einkaufs- oder Lieferbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, auch wenn Farmer`s Snack ihnen nicht ausdrücklich widersprochen hat.

2. Angebot, Vertragsschluss

2.1. Alle Angebote von Farmer`s Snack, insbesondere solche in Katalogen, Verkaufsunterlagen oder im Internet, sind unverbindlich und freibleibend. Angebote in den in Satz 1 bezeichneten Medien sind rechtlich als unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten anzusehen.

2.2. Sollte sich eine Bestellung des Kunden als „Angebot“ darstellen, so ist Farmer`s Snack berechtigt, dieses Angebot innerhalb einer Frist von drei Wochen anzunehmen. Die Frist beginnt mit dem Zugang des Angebotes bei Farmer`s Snack. Farmer`s Snack wird dem Kunden das Zugangsdatum auf 
Verlangen mitteilen.

2.3. Ein Vertrag mit dem Kunden  kommt zustande, wenn das Angebot durch Farmer`s Snack entweder schriftlich bestätigt oder unverzüglich nach Auftragseingang ausgeführt wurde. Der Vertragsinhalt richtet sich im Zweifel nach unserer Auftragsbestätigung; soweit eine solche nicht ergeht, nach unserem Lieferschein.

2.4. Auf Vertragsunterlagen enthaltene Maß-, Gewichts- und Leistungsangaben, Abbildungen sowie Zeichnungen gelten annähernd, wenn sie von Farmer`s Snack nicht als verbindlich bezeichnet werden.

2.5. Nebenabreden und Änderungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Das Erfordernis der Schriftform kann nur durch eine schriftliche Vereinbarung der Vertragsparteien aufgehoben werden, es sei denn, der Mitarbeiter ist zur Vereinbarung der Nebenabreden oder Änderungen bevollmächtigt.

3. Preise, Zahlungsbedingungen
3.1. Angebote und Preise sind freibleibend. Preise gelten rein netto ab Werk zuzüglich der Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe.
 
3.2. Für die Fakturierung unserer Rechnungsbeträge sind allein unsere an unserem Lager festgestellten Gewichte maßgebend.

3.3. Alle durch Lieferungen und Leistungen im Lande des Kunden entstandenen Zölle, Steuern oder ähnliche Abgaben sind vom Kunden zu tragen.

3.4. Zurückbehaltungs- oder Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nicht zu, es sei denn, die Gegenforderung, auf die der Kunde seine Rechte stützt, ist rechtskräftig festgestellt oder von Farmer`s Snack anerkannt.

3.5. Ansprüche gegen Farmer`s Snack dürfen nicht abgetreten werden, es sei denn, die Parteien vereinbaren ausdrücklich und schriftlich etwas anderes.

3.6. Alle Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug von Skonto. Abweichende Zahlungsbedingungen sind gesondert zu vereinbaren. 

4. Lieferung, Lieferfristen
4.1. Sofern Farmer`s Snack Lieferfristen und -termine nennt, gelten diese nur annähernd, es sei denn, die Fristen sind im Vertrag ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet.

4.2. Die Einhaltung der Lieferfrist steht unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung, es sei denn, die nicht richtige oder verspätete Selbstbelieferung ist durch Farmer`s Snack verschuldet.

4.3. Lieferfristen beginnen erst nach restloser Klärung aller Ausführungseinzelheiten zu laufen. Die Einhaltung der Lieferfristen setzt die Erfüllung der Vertragspflichten des Kunden voraus, insbesondere die Leistung der vereinbarten Anzahlung und die rechtzeitige Zurverfügungstellung von etwa benötigten Unterlagen.

4.4. Bei Lieferverzögerungen aufgrund höherer Gewalt oder aufgrund von Ereignissen, an denen Farmer`s Snack  kein Verschulden trifft und die Farmer`s Snack die Lieferung wesentlich erschweren oder (zeitweise) unmöglich machen – hierzu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen, Transportstörungen, Ernteausfälle, Importablehnungen aufgrund von Qualitätsregelungen oder EU-Regelungen usw. –, auch wenn sie bei Lieferanten oder Unterlieferanten von Farmer`s Snack  eintreten, verlängern die vereinbarte Frist in angemessenem Umfang. Besteht das Leistungshindernis länger als drei Monate, so besteht für beide Vertragsparteien das Recht, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche sind in diesem Falle ausgeschlossen.

4.5. Teillieferungen sind in zumutbarem Umfange zulässig.

4.6. Farmer`s Snack  ist bemüht, vereinbarte Lieferfristen einzuhalten. Sofern Farmer`s Snack  vereinbarte Lieferfristen schuldhaft überschreitet, ist der Kunde verpflichtet, Farmer`s Snack eine angemessene Nachfrist zu setzen. Nach Ablauf dieser Nachfrist kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Für die Geltendmachung eines Verzögerungsschadens und eines Schadens wegen Nichterfüllung gelten  die Ziffern 6 und 7  entsprechend.

4.7. Verzögert sich der Versand aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, so ist Farmer`s Snack  berechtigt, ein pauschales Lagergeld in Höhe von 0,5 % des Rechnungsbetrages für jeden angefangenen Monat, höchstens jedoch 5 % des Rechnungsbetrages zu verlangen. Die Geltendmachung eines höheren Schadens ist dadurch nicht ausgeschlossen. Dem Kunden bleibt der Nachweis gestattet, dass kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden als die von Farmer`s Snack  geltend gemachte Pauschale entstanden ist.

4.8. Ist der Kunde Farmer`s Snack  gegenüber schadensersatzpflichtig (z.B. nach einem Vertragsrücktritt), ist Farmer`s Snack berechtigt, Schadensersatz in Höhe von 20 % der Auftragssumme ohne Mehrwertsteuer zu verlangen. Die Geltendmachung eines höheren Schadens ist dadurch nicht ausgeschlossen. Dem Besteller bleibt der Nachweis gestattet, dass kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden als die geltend gemachte Pauschale entstanden ist.

4.9. Farmer`s Snack behält sich – alternativ zu Ziffer 4.8 – wahlweise vor, die Höhe des Schadens konkret zu berechnen und geltend zu machen. Das bezifferte Anspruchsschreiben stellt die Ausübung dieser Wahl dar.

5. Eigentumsvorbehalt 
5.1. Bis zur vollständigen Bezahlung der gesamten – auch zukünftigen – Forderungen von Farmer`s Snack verbleibt die Ware in unserem Eigentum auch dann, wenn eine Weiterverarbeitung vom Käufer vorgenommen wurde.


5.2. Der Käufer wird ermächtigt, Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr unter Eigentumsvorbehalt weiter zu veräußern, solange sich der Kunde nicht im Zahlungsverzug befindet. Für den Fall der Weiterveräußerung einer im Alleineigentum von Farmer`s Snack stehenden Vorbehaltsware tritt der Kunde hiermit seinen Anspruch aus der Weiterveräußerung mit allen Nebenrechten sicherungshalber an Farmer`s Snack ab, ohne dass es hierzu einer weiteren Erklärung bedarf. Die Abtretung gilt jedoch nur in Höhe des Betrages, der dem von Farmer`s Snack in Rechnung gestellten Preis der Vorbehaltsware entspricht. Besteht im Veräußerungsfall lediglich Miteigentum von Farmer`s Snack, so gilt die Abtretung nur in Höhe des Betrages, der dem Wert des Miteigentumsanteils entspricht. Der Kunde bleibt bis auf Widerruf zur Einziehung der   abgetretenen Forderung berechtigt. Solange der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen nicht in Verzug gerät, wird Farmer`s Snack von der Einziehungsbefugnis keinen Gebrauch machen.

 

5.3. Der Käufer verpflichtet sich, die Ware bis zum Zahlungseingang bei uns im Haus ordnungsgemäß zu versichern. Verletzungen dieser Obliegenheiten berechtigen uns zum Schadensersatz.

6. Haftung

6.1. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Farmer`s Snack GmbH, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertrags- pflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

6.2.Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Farmer`s Snack nur auf den vertrags- typischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

6.3. Die Einschränkungen der Ziffern 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Farmer`s Snack GmbH, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

6.4. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes oder Garantieerklärungen  von Farmer`s Snack bleiben unberührt.

 

7. Mängelrüge, Haftung bei Mängeln

7.1. Gewährleistungsansprüche des Kunden setzen voraus, dass dieser seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nach Maßgabe des § 377 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist. Stellt der Kunde einen Mangel fest, so darf er über die Ware nicht verfügen, d.h. sie darf weder geteilt, weiterverkauft noch weiterverarbeitet werden.

7.2. Beschaffenheitsangaben, z.B. Abmessung, Gewicht und sonstige technische Angaben, verstehen sich nur als Beschaffenheitsbeschreibung und bedeuten nicht die Übernahme einer Garantie.

7.3. Bei Mängeln oder Fehlern einer Beschaffenheitsangabe der gelieferten Ware kann Farmer`s Snack nach seiner Wahl den Mangel beseitigen (Nachbesserung) oder eine mangelfreie Sache liefern (Nachlieferung). Im Falle der Nachbesserung kann Farmer`s Snack  nach seiner Wahl verlangen,  dass das mangelhafte Produkt zur Umarbeitung oder zum Austausch mit anschließender Rücksendung – für Farmer`s Snack  kostenpflichtig – an Farmer`s Snack  geschickt wird oder der Kunde das mangelhafte Produkt bereit hält und die Umarbeitung oder der Austausch dort durch Farmer`s Snack oder durch von Farmer`s Snack  beauftragte Personen vorgenommen wird. Hierauf hat der Kunde einen Anspruch, wenn ihm die Übersendung des mangelhaften Produktes an Farmer`s Snack  nicht zuzumuten ist. Die zwecks Nachbesserung erforderlichen Aufwendungen (insbesondere Transport-, Wege, Arbeits- und Materialkosten) werden von Farmer`s Snack  getragen. Dies gilt nicht für erhöhte Aufwendungen, die dadurch entstehen, dass die Ware nach der Lieferung an einen anderen Ort als den Wohnsitz oder die gewerbliche Niederlassung des Bestellers verbracht worden ist, es sei denn, das Verbringen entsprach dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Sache.

7.4. Bei Lieferorten außerhalb Deutschlands sind die insgesamt zu tragenden Kosten der Nachbesserung durch Farmer`s Snack  auf die Höhe des Auftragswertes begrenzt.

7.5. Ist Farmer`s Snack zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder nicht in der Lage oder führt Farmer`s Snack die notwendigen Tätigkeiten nicht innerhalb angemessener Fristen aus und zwar aus Gründen, die Farmer`s Snack  zu vertreten hat, ist diese Nachbesserung für den Kunden unzumutbar oder schlägt in sonstiger Weise fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, eine Minderung des Kaufpreises, Schadensersatz oder Ersatz seiner Aufwendungen zu verlangen. Schadensersatzansprüche sind nach Maßgabe der Haftungsregelung gemäß Ziffer 6 begrenzt.

7.6. Alle Ansprüche des Kunden, die ihm gegen Farmer`s Snack  aus Anlass und in Zusammenhang mit der Lieferung zustehen, insbesondere Gewährleistungsansprüche, verjähren ein Jahr nach Übergabe der Ware.

8. Transport, Gefahrenübergang

Die Gefahr des zufälligen Unterganges und der Verschlechterung der Ware geht auf den Kunden über, auch wenn frachtfreie Lieferung vereinbart ist, sobald die Ware das Werk von Farmer`s Snack verlassen hat oder sich der Kunde in Annahmeverzug befindet. Dies gilt auch für Teillieferungen. Verzögert sich der Versand aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, so geht die Gefahr auf den Kunden mit Mitteilung der Versandbereitschaft auf diesen über.

9. Datenschutz

9.1. Daten des Kunden nutzt Farmer`s Snack unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes.

 

9.2. Personenbezogene Daten werden von Farmer`s Snack vertraulich behandelt. Die für die Vertragsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und die Adress- und Bestelldaten werden für eigene Marketingzwecke erhoben und verarbeitet. Der Kunde stimmt dieser Nutzung zu.

 

9.3. Zur Kreditprüfung und Bonitätsüberwachung erfolgt während der Dauer der Kundenbeziehung ggf. die Weitergabe der  Adress- und Bonitätsdaten des Kunden an geeignete Wirtschaftsinformations- dienste. Farmer`s Snack und die im Auftrag von Farmer`s Snack tätigen Unternehmen werden insoweit die gesetzlichen, datenschutzrechtlichen Vorgaben an eine solche Weitergabe, insbesondere § 28 a BDSG, beachten.

 

9.4. Daten des Kunden werden nicht an Dritte weitergegeben, damit sie diese selbst oder für ein anderes Unternehmen als Farmer`s Snack GmbH nutzen können, es sei denn, der Kunde stimmt dieser Weitergabe zu.

 

10.Schlussbestimmung
10.1. Sofern der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, wird für sämtliche Streitigkeiten Lüneburg als Gerichtsstand vereinbart. Das Recht der Bundesrepublik Deutschland ist unter Ausschluss des UN-Kaufrechts maßgebend.


10.2. Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, unwirksame oder nichtige Klauseln durch rechtswirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommen.

 

 

Terms and Conditions of Farmer’s Snack GmbH

1. Scope of Application, Protective Clause
1.1. The General Terms and Conditions (hereinafter referred to as: “GTC”) of the company Farmer’s Snack GmbH (hereinafter referred to as “Farmer’s Snack”) apply exclusively to business transactions with companies as defined in Sec. 14 of the BGB [German Civil Code], legal persons under public law or any special fund under public law.

1.2. These GTC apply to any and all services, in particular, to all contracts concluded with Farmer’s Snack, unless the contract is concluded on the internet through Farmer’s Snack’s “Shop”; in this case, Farmer’s Snack’s “Webshop GTC” shall apply.

1.3. In the context of ongoing business relationships, these GTC shall also apply to future services, even if they will not explicitly be agreed upon again. That shall not apply if the contract concluded between the parties explicitly provides for a deviation in such contract.

1.4. The GTC of Farmer’s Snack shall apply exclusively, unless another contractual agreement has been made explicitly. Other regulations, in particular, any general terms and conditions of business, of purchasing or of delivery of the customer will not become an integral part of the contract, even if Farmer’s Snack has not explicitly raised an objection against them.

2. Offer, Contract Conclusion

2.1. All offers of Farmer’s Snack, in particular those in catalogues, sales documents or on the internet, shall be deemed to be non-binding and subject to change. Offers made in the media mentioned in sentence 1 shall be considered legally non-binding requests to place offers.

2.2. If any purchase order of the customer is represented as an “offer”, Farmer’s Snack shall be entitled to accept this offer within a period of three weeks. The period shall commence upon receipt of the offer by Farmer’s Snack. Farmer’s Snack will inform the customer of the date of receipt, at the latter’s request.

2.3. A contract with the customer shall be deemed to be concluded, if the offer is either confirmed by Farmer’s Snack in writing or was performed immediately after the receipt of such order. In case of doubt, the contents of the contract will be as specified in our order confirmation; if no such confirmation is issued, it will be as specified in our delivery note.

2.4. Any measurements, weight data and performance specifications, images as well as drawings contained in our contract documents shall be deemed to apply as approximations, unless Farmer’s Snack identified them as being binding.

2.5. Any side agreements and amendments shall be made in writing to be legally effective. The written form requirement may only be cancelled on the basis of a written agreement between the contract parties, unless the employee is authorised to agree on side agreements or amendments.

3. Prices, Terms of Payment
3.1. Offers and prices are deemed to be non-binding. Prices shall be deemed to be net prices, ex works, plus value added tax at the legal rate.
 
3.2. The weights determined in our warehouse shall exclusively be decisive for the amounts to be included in our invoices.

3.3. All customs, taxes or similar charges arising from our deliveries and services in the customer’s country shall be borne by the customer.

3.4. The customer shall not be entitled to any right of retention or set-off, unless the counter-claims on which the customer bases their rights have been found to be legally effective or were recognised by Farmer’s Snack.

3.5. Claims against Farmer’s Snack may not be assigned, unless the parties explicitly agree otherwise in writing.

3.6. All invoices shall be payable within 14 days without discount. Deviating payment terms shall be agreed upon separately. 

4. Delivery, Delivery Periods
4.1. Insofar as Farmer’s Snack specifies delivery periods and delivery dates, these shall only apply as approximations, unless the periods have explicitly been identified in the contract as being binding.

4.2. A precondition for the compliance with a delivery period is that we receive correct and timely deliveries from our suppliers, unless Farmer’s Snack is responsible for the incorrect or delayed delivery.

4.3. Delivery periods will only start after the full clarification of all details of the performance. The compliance with delivery periods depends on the fulfilment of all contractual obligations on the part of the customer, in particular, the execution of advance payments and the timely provision of any documents which might be necessary.

4.4. In case of delays in delivery caused by force majeure or based on events for which Farmer’s Snack is not responsible and which essentially hinder or (temporarily) impede Farmer’s Snack from making the delivery – this includes, in particular, strike, lock-out, orders issued by authorities, transport disruptions, crop failures, import rejections based on quality regulations or EU regulations, etc. – even if such occur with suppliers or sub-supplies of Farmer’s Snack will prolong the agreed period to an adequate extent. If the performance impairment lasts longer than three months, both parties hereof shall have the right to withdraw from the agreement, in full or in part. Claims for damages shall be excluded in this case.

4.5. Partial deliveries shall be permitted to a reasonable extent.

4.6. Farmer’s Snack makes all efforts to comply with agreed delivery periods. Insofar as Farmer’s Snack culpably exceeds agreed delivery periods, the customer shall be obliged to grant Farmer’s Snack an adequate grace period. After the expiry of such grace period, the customer may withdraw from the agreement. Items 6 and 7 shall apply, mutatis mutandis, to the assertion of a damage caused by delay or any damage due to non-fulfilment.

4.7. If the shipment is delayed for reasons attributable to the customer, Farmer's Snack shall be entitled to charge a flat-rate storage fee of 0.5% of the invoice amount for each month which has started, though no more than 5% of the invoice amount. The assertion of a higher damage shall not be excluded thereby. The customer shall be entitled to demonstrate that no or an essentially lower damage occurred than the flat-rate asserted by Farmer’s Snack.

4.8. If the customer is obliged to pay damages to Farmer’s Snack (e.g. after a withdrawal from the agreement), Farmer’s Snack shall be entitled to request compensation for damages in the amount of 20% of the order sum, excl. value added tax. The assertion of a higher damage shall not be excluded thereby. The buyer shall be entitled to demonstrate that no or an essentially lower damage occurred than the charged flat-rate.

4.9. Farmer’s Snack reserves the right – alternatively to item 4.8 – to optionally calculate the concrete amount of damage and to charge such. The letter of claim stating the amount shall constitute the exercise of this option right.

5. Retention of Title
5.1. The goods shall remain our property until full payment of the entire – even future – claims of Farmer’s Snack, even if the buyer has processed the goods.


5.2. The buyer will be authorised to re-sell the goods subject to retention of title in their ordinary course of business, unless the customer is in default of payment. In the event of a re-sale of any goods subject to retention of title which are the sole property of Farmer’s Snack, the customer hereby assigns their claim arising from the re-sale, including all ancillary rights, to Farmer’s Snack as collateral, whereby no other declaration shall be necessary for that purpose. The assignment shall, however, only apply in the amount which is equivalent to the price of the goods subject to retention of title and was invoiced by Farmer’s Snack. If, in the event of a sale, Farmer’s Snack only holds co-ownership, the assignment shall only apply to the amount which corresponds to the value of the co-ownership share. The customer shall remain authorised to collect the assigned claim until revocation. For as long as the customer is not in default of payment, Farmer’s Snack will not use their authorisation to collect payment.

 

5.3. The buyer undertakes to maintain a proper insurance for the goods until we have received payment in our house. Violations of these obligations shall entitle us to compensation for damages.

6. Liability

6.1. The customer’s claims for damages shall be excluded. This applies to the exclusion of the customer’s claims for damages arising from an injury of life, body or health or from a violation of essential contractual duties (cardinal duties) as well as of the liability for other damages which are based on violations of duty caused by intent or gross negligence committed by Farmer’s Snack GmbH, its legal representatives or vicarious agents. Essential contractual duties are duties the fulfilment of which is necessary to achieve the objective of the contract.

 

6.2. In case of a violation of essential contractual duties, Farmer’s Snack shall only be liable for the foreseeable damage typical for the contract, if such was caused by simple negligence, unless these are claims for damages of the customer arise from an injury of life, body or health.

 

6.3. The restrictions of items 1 and 2 shall also apply in favour of the legal representatives and vicarious agents of Farmer’s Snack GmbH, insofar as claims are asserted directly against them.

 

6.4. The provisions of the product liability act or of guarantee declarations of Farmer’s Snack shall remain unaffected.

 

7. Complaints for Defects, Liability for Defects

7.1. A precondition for any warranty claims of the customer is that the latter properly fulfilled their obligations to inspect and report complaints pursuant to Sec. 377 of the HGB [German Commercial Code]. If the customer detects a defect, they must not dispose of the goods, i.e. it must neither be divided, resold nor subjected to further processing.

7.2. Information on quality, e.g. dimensions, weight and other technical data, shall only be deemed descriptions of the quality and shall not mean the acceptance of any guarantee.

7.3. In case of any deficiencies or errors in a quality statement of the delivered goods, Farmer’s Snack may, at their choice, either eliminate the defect (repair) or deliver a defect-free object (subsequent delivery). In case of a repair, Farmer’s Snack may, at their choice, either request that the defective product be sent to Farmer’s Snack – at the expense of Farmer’s Snack – for rework or for exchange with subsequent return delivery, or that the customer holds the defective product available and that the rework or exchange will be performed at their premises by Farmer’s Snack or persons authorised by Farmer’s Snack. The customer shall have a claim to the latter, if it is unreasonable for them to send the defective product to Farmer’s Snack. Any expenses necessary for the repair (in particular, transport costs, road costs, labour and material costs) shall be borne by Farmer’s Snack. That shall not apply to higher expenses arising from the fact that, after the delivery, the goods have been transported to a different place than the place of residence or the commercial office of the buyer, unless the relocation corresponded to the intended purpose of the object.

7.4. In case of places of delivery located outside of Germany, the total costs for repair to be borne by Farmer’s Snack shall be limited to the amount of the order value.

7.5. If Farmer’s Snack is not willing or unable to repair or provide a replacement delivery or if Farmer’s Snack fails to perform the necessary activities within adequate periods and if the rework is unreasonable for the customer for reasons attributable to Farmer’s Snack or if the rework fails in any other way, the customer shall, at their choice, be entitled to withdraw from the contract, to request a reduction of the purchase price, claim damages or reimbursement of their expenses. Claims for damages shall be limited in accordance with the provision on liability under item 6.

7.6. All claims of the customer to which they are entitled against Farmer’s Snack due to or in connection with the delivery, in particular claims for warranty, shall become statute barred one year after the transfer of the goods.

8. Transport, Transfer of Risk

The risk of an accidental destruction and deterioration of the goods shall be transferred to the customer, even if a freight-free delivery was agreed upon, as soon as the goods have left Farmer Snack’s factory or if the customer is in default of receipt. That shall apply, mutatis mutandis, to partial deliveries. If the shipment is delayed for reasons attributable to the customer, the risk shall be transferred to the customer upon notification of the readiness for shipment.

9. Data Privacy

9.1. Farmer’s Snack will use the customer’s data in compliance with the legal provisions, in particular observing the Bundesdatenschutzgesetz [German Federal Data Protection Act] and the Telemediengesetz [German Telemedia Act].

 

9.2. Personal data will be kept in confidence by Farmer’s Snack. The data necessary for performing the contract will be stored and the address and order data will be collected and processed for our own marketing purposes. The customer agrees with such use.

 

9.3. During the term of the customer relationship, the customer’s address and creditworthiness data might be transferred to suitable business information service providers for the purpose of credit checks and monitoring of credit standing. Farmer’s Snack and the companies working on behalf of Farmer’s Snack will, insofar, observe the legal provisions under data protection laws applicable to such a transfer, in particular Sec. 28 a of the BDSG [German Federal Data Protection Act].

 

9.4. Data of the customer will not be transferred to any third parties, so that they or any other company than Farmer’s Snack GmbH may use them, unless the customer gives their consent to such transfer.

 

10. Final Provision
10.1. Insofar as the customer is a merchant as defined in the German Commercial Code, a legal person under public law or a special fund under public law, Lüneburg, Germany, will be agreed as the place of jurisdiction for any and all disputes. The laws of the Federal Republic of Germany shall apply, to the exclusion of the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods.


10.2. If any of these provisions is ineffective, the other provisions shall remain in full force and effect. The parties undertake to replace ineffective or null and void clauses by legally effective clauses which come as close as possible to their economic intent.